Hauptdarsteller Adam Sandler im Anzug (Angela George [CC-BY-SA-3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

Hauptdarsteller Adam Sandler im Anzug

„Ich habe nicht nach einem Psychiater gefragt. Das war jemand anderes. Und dieser Pudding gehört nicht mir. Und ich habe diesen Anzug an, weil ich schon ganz früh in einer wichtigen Unterredung war, und ich kriege auch keine Weinkrämpfe.

Das wäre geklärt. Barry merkt selber, wie sein skurriles Verhalten auf seine neue Flamme Lena wirken muss, und greift zur Taktik „Alles abstreiten!“, um doch noch ein bisschen besser dazustehen.

Filmzitat aus „Punch-Drunk Love„, unter der Regie von Paul Thomas Anderson mit Adam Sandler, Emily Watson und Philip Seymour Hoffman

Warum “Punch-Drunk Love” ein typischer Vertreter des neuen Sub-Genres “Melancholische Komödie” ist, lest ihr hier.

 
Sieben Schwestern sind toll, können einem das Leben aber auch schwer machen. Das weiß Barry Egan (Adam Sandler) aus leidvoller Erfahrung, denn in seiner Start-up-mäßig in einer Garage untergebrachten Firma kommt er kaum dazu, etwas zu tun, da ständig eine der Schwestern anruft oder gleich vorbeikommt. Dabei gibt es genügend Themen, die Barry ausfüllen, auch wenn er nicht auf die Verkupplungsversuche einer der Schwestern eingeht. Er wittert ein großes Geschäft, indem er einen Marketing-Fehler einer Lebensmittelfirma für sich ausnutzen will: „Nur“ etwas mehr als 10.000 Becher Pudding für 25 Cent muss er erwerben und in Flugmeilen eintauschen, um sein Leben lang kostenlos fliegen zu können, wohin er will. Nicht, dass Barry je in einem Flugzeug gesessen hätte, aber er könnte ja. Als hätte Heinrich Lohse persönlich einen Pudding-Deal abgeschlossen, stapeln sich die Paletten in Barrys Garage, als Lena (Emily Watson), eine Kollegein einer der Schwestern, die schon länger ein Auge auf ihn geworfen hat. ihm ein Date aufnötigt, weil sie verstanden hat, dass Barry viel zu schüchtern ist, sie zu fragen. Verliebt sein ist ein ganz neues Gefühl für Barry, der bisher vor allem Wut und Verzweiflung kannte. Und kommt zur unpassendsten Zeit: Denn dummerweise ist Barry in einen Streit mit dem Betreiber einer Sex-Hotline (Philip Seymour Hoffman) geraten, der ihm mit – das Geschwisterthema zieht sich durch – vier Brüdern Geld abpressen will.

Bildnachweis: Angela George [CC-BY-SA-3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Alle Filmzitate ansehen >>

Mehr über unsere Filmzitate-Aktion >>

Infos zum Film

Punch-Drunk Love
USA, 2003
95 Minuten
Filmverleih: Senator Filmverleih
Regie: Paul Thomas Anderson
Drehbuch: Paul Thomas Anderson
mit Adam Sandler, Emily Watson,
Philip Seymour Hoffman
FSK: frei ab 12

Google

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen