Browsed by
Monat: April 2014

The Counselor (Ridley Scott)

The Counselor (Ridley Scott)

Fesselnder Thriller mit fantastischem Cast und ein paar Lücken: [usr 4.0] Ciudad Juárez ist das wohl bekannteste Beispiel dafür, was passiert, wenn Wohlstand und Armut, Macht und Machtlosigkeit aufeinandertreffen. Die mexikanische Grenzstadt, die auf Grund ihrer Lage sowohl als Standort für US-amerikanische Investoren auf der Suche nach Niedrig-Lohn-Arbeitern als auch für mexikanische Drogen-Exporteure äußerst attraktiv ist, ist nicht nur eine der am schnellsten wachsenden, sondern auch der gefährlichsten Städte der Welt. Mexikanischer Drogenkrieg, Menschen- und Drogen-Schmuggel und eine seit den…

Weiterlesen Weiterlesen

Ganz weit hinten (Nat Faxon, Jim Rash)

Ganz weit hinten (Nat Faxon, Jim Rash)

Wunderbarer Coming-of-Age-Film: [usr 4.5] Wenn man einen unsicheren Menschen noch mehr verunsichern möchte, sagt man ihm am besten geradeheraus, dass man ihm auf einer Skala von 1 bis 10 eine 3 gibt. So als Gesamtpaket. Damit sorgt man nicht nur für Verunsicherung, sondern stellt auch gleich klar, was für eine Art Mensch man ist. So ein Mensch ist Duncans Stiefvater Trent (Steve Carrell), der den 14jährigen Sohn seiner neuen Freundin Pam (Toni Collette) ganz offensichtlich noch etwas nach seiner eigenen…

Weiterlesen Weiterlesen

Museum Hours (Jem Cohen)

Museum Hours (Jem Cohen)

Sehr ruhiger Film über Kunst und das Sehen: [usr 4.5] Johann (Bobby Sommer) ist Museumswärter im Kunsthistorischen Museum in Wien. Dieser Job passt zu seinem Leben und seiner Einstellung dazu, denn nach vielen wilden Jahren als Punk und Roadie hat für ihn nun eine ruhige Phase begonnen. Seine Arbeit gibt ihm Gelegenheit, Menschen und Kunst gleichermaßen zu beobachten und bei beiden immer wieder neue Einzelheiten zu entdecken. Manche Menschen ziehen seine Aufmerksamkeit dabei besonders auf sich, wie beispielsweise Anne (Mary…

Weiterlesen Weiterlesen

Noah (Darren Aronofsky)

Noah (Darren Aronofsky)

Fantastische und moderne Umsetzung einer biblischen Geschichte: [usr 5.0] Es gibt viele Arten, die Bibel zu lesen, besonders aber unterscheiden sie sich danach, ob man an sie glaubt oder nicht, ob man die Geschichten, die man liest, als religiöses Leitwerk oder als Parabeln begreift. Eine Bibel-Verfilmung anzusehen – und schon beim Wort „Bibel-Verfilmung“ hat wahrscheinlich jeder eine ziemlich genaue Vorstellung von einem der bombastischen Inszenierungen vor Augen, an denen man als Kind an den Weihnachtsfeiertagen bei den Großeltern nicht vorbeikam…

Weiterlesen Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen